Unser Team
Katja Schönfeldt
Zahnärztin
Schuckertdamm 324
13629 Berlin-Siemensstadt

Telefon:
030 - 3 81 45 80
Sprechzeiten

Montag
09:00-13:00 Uhr
17:00-20:00 Uhr
Dienstag
09:00-12:00 Uhr
15:00-17:00 Uhr
Mittwoch
09:00-13:00 Uhr
Donnerstag
17:00-20:00 Uhr
Freitag
09:00-14:00 Uhr

Fremdsprachen
Als Behandlungssprache kann ich Ihnen besonders die französische Sprache anbieten; die Verständigung auf Englisch ist natürlich auch möglich.

Zahnärztlicher Notdienst

Telefonische Notdienstauskunft
Tel.: (030) 8 90 04-333

Im Internet

Zahnheilkunde

Konservierende Zahnheilkunde

Zahnheilkunde
Hierunter versteht man die Erhaltung der Zähne mit Hilfe von Füllungen.
Füllungen können aus plastischem Material sofort und direkt in den Zahn eingebracht werden (Kunststoff, Amalgam, Zement) oder als im Labor angefertigte Inlays (Einlagefüllungen aus Goldlegierungen oder Keramik) in einer späteren Sitzung zementiert werden.

Bei angegriffener, entzündeter oder abgestorbener Pulpa (Zahnnerv) läßt sich der Zahn meistens mithilfe einer Wurzelbehandlung retten.

Ästhetische Zahnheilkunde

Zahnheilkunde
Kunststofffüllungen können mithilfe spezieller Schichttechniken so gestaltet werden, dass sie von einem natürlichen Zahn kaum oder gar nicht zu unterscheiden sind.

Außerdem kann manchmal die Form von Zähnen im sichtbaren Bereich bei bestehenden Lücken oder ungünstiger Form mit Kunststoff, evtl. auch mit Keramikveneers(dünne Keramikschalen, die aufwendig aufgeklebt werden) ästhetisch optimiert werden.

Auch das Bleichen einzelner (in der Regel abgestorbener, wurzelgefüllter) oder aller Zähne gehört hierzu.

Prothetische Zahnheilkunde/Zahnersatz

Zahnheilkunde
Verlorengegangene Zähne werden durch festsitzende Brücken, die auf hierfür beschliffenen, der Lücke benachbarten Zähnen verankert werden, oder durch herausnehmbare Prothesen ersetzt.

Herausnehmbare Prothesen ersetzen bei völligem Zahnverlust alle Zähne (Voll- oder Totalprothese) oder als Teilprothesen, die durch Klammern oder andere Halteelemente auch an den Restzähnen Halt bekommen, mehrere fehlende Zähne, wenn der Ersatz durch Brücken nicht mehr möglich oder nicht mehr sinnvoll ist.
Meist ist bei Teilprothesen die Kombination mit Kronen oder manchmal auch Brücken nötig.

Wenn wir eine prothetische Arbeit anfertigen, möchten wir, dass sie optimal in Ihren Mund passt. Auch hier braucht Qualität ihre Zeit.

Implantatprothetik

Zahnheilkunde
Fehlende Zähne können auch oft auch durch chirurgisch in den Kieferknochen eingesetzte künstliche Wurzeln (auf denen je nach Größe und Konfiguration der Lücke(n) unterschiedliche Arten von Zahnersatz verankert werden), ersetzt werden. Diesen Teil der Behandlung übernimmt bei uns ein erfahrener Kieferchirurg, in dessen Praxis ich Sie überweise.

Nach einer gewissen Einheilzeit (je nach Verfahren meist ca. 2-3 Monate) kann der prothetische Teil der Versorgung erfolgen, der dann bei uns in der Praxis durchgeführt wird. Dabei können je nach Größe und Konfiguration der zu schließenden Lücken unterschiedliche Arten von Zahnersatz angefertigt werden, die über in die Implantatwurzeln eingeschraubte Pfeiler verankert werden.

Besonders vorteilhaft sind Implantate, wenn nur einzelne Zähne ersetzt werden müssen, weil dann das Beschleifen eventuell noch gesunder Nachbarzähne nicht nötig ist, oder wenn sie in einer Situation, wo sonst eine herausnehmbare Prothese hätte angefertigt werden müssen, festsitzenden Zahnersatz ermöglichen.

Parodontitis und Parodontalbehandlung

Paradontalbehandlung
(früher Parodontosebehandlung genannt)

Bei Entzündungen im Zahnfleischrandbereich der Zähne entsteht im Laufe der Zeit meist unsichtbar eine tiefer gehende Erkrankung, die Parodontitis.

Hierbei bildet sich unterhalb des Zahnfleischsaumes neben den Wurzeln ein sich immer weiter in die Tiefe ausdehnender Knochendefekt, durch den sich die Zähne schließlich lockern, weil sie immer weniger im Knochen verankert sind, bis sie am Ende ausfallen.
Der an Parodontitis Erkrankte bekommt meist erst im späten Stadium Beschwerden.

Ursache sind die in und auf harten und weichen Belägen zahlreich vorhandenen Bakterien, die das Zahnfleisch reizen. Infolgedessen zielt die Parodontalbehandlung darauf ab, möglichst saubere Verhältnisse in den Taschen und im Mund wiederherzustellen und zu erhalten.
Hierfür sind prophylaktische Maßnahmen wie Zahnputztraining und regelmäßige professionelle Zahnreinigungen begleitend und als immer wiederkehrende Nachsorge unerlässlich.
So führt die Behandlung der Parodontitis zu einer lebenslangen Freundschaft mit dem Zahnarzt.

Bei der Parodontalbehandlung selbst wird durch eine unter örtlicher Betäubung durchgeführte spezielle Reinigung der Taschen die Entzündung bekämpft.
Dies geschieht meist in mehreren Sitzungen. In der Regel sind keine weitergehenden chirurgischen Maßnahmen notwendig.